Traum von KP E-Sports TuS Rotenhof in Runde 2 vorbei

von Ismail Yesilyurt

Das Team von KP E-Sports TuS Rotenhof. © 2024 BUILD A ROCKET


Das wäre es doch gewesen! Die E-Sportler des TuS Rotenhof ganz weit im DFB-ePokal. In der ersten Hauptrunde gelang der erste Schritt mit einem 2:0 gegen das klar favorisierte Fortuna Düsseldorf.

Blue Dragons feuriger

In der zweiten Hauptrunde traf KP E-Sport TuS Rotenhof auf ein anderes Teams, das ebenso aus dem Lager der Amateure kommt und nicht aus der virtuellen 1. und 2. Liga in Deutschland. Doch die Blue Dragons aus Heuweiler waren eine zu große Hürde für einen weiteren Weg. Die nächste Station wäre das Achtelfinale gewesen. Beim Modus Best-of-Three hatten die Schleswig-Holsteiner leider mit 0:2 das Nachsehen.

KP E-Sports ohne Torerfolg

Im ersten Match unterlag Lauryn Liutkus mit 0:1 gegen Souuuperyy. Den Ausgleich konnte anschließend Jendrik Lausen, der auf der Playstation-Konsole den 1. FC Köln als sein Team auf dem Bildschirm ausgewählt hatte, nicht herstellen. DinhoElGaucho musste sich MrKrassle mit 0:2 geschlagen geben. „Die Größe der Spieler. Ich wusste vorher, dass Düsseldorf viel auf Flanken spielt. Und Holstein Kiel hat mit Tom Rothe und Becker riesige Außenverteidiger. Köln hatte eher bewegliche, kleinere, wo man viel probieren konnte“, erklärte Lausen seine Mannschaftswahl im Vergleich zur 1. Hauptrunde, wo Holstein Kiel siegreich war. Gegen MrKrassles SV Darmstadt blieb die Vorarbeit fruchtlos. Gegen den deutschen Vizemeister (drei Jahre am Stück), der sich aus privaten Gründen aus dem Profi-Bereich zurück gezogen hatte, verpasste Lausen die große Chance zum 1:0 und eventuell einen anderen positiven Ausgang.

Leon "MrKrassle" gegen Jendrik "DinhoElGaucho" (re.) . © 2024 BUILD A ROCKET
Leon “MrKrassle” gegen Jendrik “DinhoElGaucho” (re.) . © 2024 BUILD A ROCKET

Trainingsrunde mit den Besten der Welt

„Sollte irgendwie nicht sein“, lachte DinhoElGaucho und nimmt sehr positive Eindrücke vom gut organisierten Turnier in Osnabrück mit. „Man trifft alle, bei denen man sonst zuguckt.“ erzählte Jendrik. „Richtig cool. Leipzig ist so im eSports-Bereich das beste Team. Eigentlich auch auf der Welt. Die waren auch da. Und gegen die konnten wir auch mal spielen, mit denen reden, weil die nach uns gespielt haben“, gab es für KP E-Sports neue Freunde und Erkenntnisse beim Event.

Einzelturniere nun im Fokus

Für Jendrik Lausen stehen jetzt Einzelturniere auf dem Plan. Die finden online statt. Da kann man für einen der Profivereine bundesweit spielen. Übrigens ist ein Team aus Schleswig-Holstein in den Top 16. Holstein Kiel gewann gegen Bayern München mit 2:0 und spielt im Achtelfinale am 27. März gegen Viktoria Köln. Die Blue Dragons, Gegner in der Top 32-Runde der KP E-Sports, trifft auf den Karlsruher SC.

ähnliche Artikel

Consent Management Platform von Real Cookie Banner